Logo Visionen und Wege

Generativität

1950 prägte der Psychoanalytiker Erik H. Erikson den Begriff Generativität und gab damit einem alten menschliches Bedürfnis einen neuen Namen. Es geht um den Wunsch, etwas ganz Besonderes zu schaffen, um das Streben, die eigenen Werte und Erfahrungen weiterzutragen. Vielfach äußert sich all dies bewusst oder unbewusst in einem Kinderwunsch. Eltern prägen ihre Kinder, in […]

mehr ...

Martin Buber

Eisik findet einen Schatz

Eine chassidische1 Geschichte über den eigenen Ort in der Welt Die folgende Geschichte ist leicht verändert dem Buch „Der Weg des Menschen nach der chassisidischen Lehre entnommen“ von Martin Buber entnommen. Eisik, Sohn Jekels, aus Krakau war im Traum befohlen worden, in Prag unter der Brücke, die zum Königsschloss führt, nach einem Schatz zu suchen. […]

mehr ...

Angst – Wegweiser zur Freiheit oder ins innere Gefängnis?

In der Gewaltfreien Kommunikation sind wir es gewohnt, Gefühle als Wegweiser zu unseren Bedürfnissen zu nutzen. Im Falle der Angst bin ich der Meinung, dass wir den Wegweiser oft unvollständig deuten. Hinter Angst steckt das Bedürfnis nach Sicherheit, so eine fast schon automatisierte Schlussfolgerung. Und sicherlich ist das Bedürfnis nach Sicherheit auch angesprochen, wenn wir […]

mehr ...

Fördergelder für Seminare und Coaching

Eine kleine Auswahl von Förderprogrammen, die Sie für unsere Seminare unter Umständen in Anspruch nehmen können, finden Sie hier.

mehr ...

Kommunikationsentwicklung für Organisationen

  Eine funktionierende Kommunikation ist entscheidend für den Erfolg einer Organisation und das Wohl der Menschen, die dort arbeiten. Eine gestörte oder nicht optimale Kommunikation hat Auswirkungen auf allen Ebenen der Organisation. Im Laufe meiner bald 20 jährigen Arbeit als Trainer, Moderator und Coach in Betrieben und sozialen Einrichtungen habe ich immer mehr Zweifel entwickelt, […]

mehr ...

Gewaltfreie Kommunikation

Eine Fülle von Informationen zur Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg, die die Grundlage meiner Arbeit darstellt.
Artikel, Videos, Audios, Linkliste, Literatur, Praxisbeispiele

mehr ...

Emailserie „Texte zur Haltung der Gewaltfreien Kommunikation“

Ab sofort können Sie hier eine Emailserie mit kürzeren und längeren Texten zum Nachdenken und Nachspüren abonnieren – sie brauchen nur kostenlos und unverbindlich unten ihre Emailadresse einzutragen. Alle zwei Wochen senden wir Ihnen einen Text, der hilft, sich an die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation zu erinnern: Geschichten, Gedichte, Erlebnisse von Canetti, Rumi, Thich Nhat […]

mehr ...

Kooperation als Überlebenselexier – Evolution ist mehr als der Kampf ums Überleben

Kooperation ist der Meisterarchitekt der Evoulution. Ohne sie gäbe es uns überhaupt nicht. Denn wir sind Superkooperatoren, wie der Biomathematiker und Harvardprofessor Martin Nowak in seinem Buch „Supercooperators“ darstellt. Er entwickelt damit eine erweiterte Theorie der Evolution und räumt der Kooperation eine zentrale Rolle ein und ergänzt damit die Idee vom Kampf ums Überleben. Die Auswirkungen auf unser Weltbild können enorm sein.

mehr ...

Arbeit oder tätige Muße?

Auf der Suche nach einem neuen Begriff von Arbeit findet Detlev Teichmann vorläufig den Begriff „tätige Muße“ und beschreibt hier welche Qualitäten er damit verbindet und wie ein solcher Begriff mit einer Welt verbunden ist, in der das Tätigsein und die Schönheit an sich gewürdigt werden. Lesen Sie mehr zu seinem Forschungs- und Spürprozess in […]

mehr ...

Verletzlich, berührbar, mutig

In vielen Workshops taucht das Thema auf, dass ich mich verletzlich mache, wenn ich in einem Gespräch zeige, was in mir lebendig ist. Die Frage ist dann: Wie kann ich das vermeiden? Auch mich hat diese Frage viel beschäftigt bis ich sie zu ihrem Ursprung verfolgt habe. Und an diesem Ursprung habe ich einiges über […]

mehr ...

Infos kostenlos abonnieren

GFK-Texte, Newsletter, aktuelle Artikel bequem per Email erhalten.

mehr ...

aktuelle Veranstaltungen

alle Veranstaltungen

aktuelle Artikel

meine Lieblingszitate

Jeder Mensch hat seine Berufung. Sein Talent ist der Ruf. Nach einer Richtung stehen ihm alle Wege offen. Seine Fähigkeiten sind eine schweigende Aufforderung sich in deren Richtung zu bewähren. Er kann sich ihnen nicht entziehen. Er gleicht einem Schiff auf einem Fluss: er stößt auf beiden Seiten auf Hindernisse, nur auf einer einzigen nicht: auf dieser ist jedes Hindernis weggeräumt und er gleitet ruhig über göttliche Tiefen hinaus ins Meer.

R. W. Emerson

mehr Zitate ...