Logo Visionen und Wege

Schicksalssymphonie und Freiheitsblues

Besitzen wir wirklich die Freiheit Ziele zu setzen? Oder gibt es da noch eine Instanz hinter unserem freien Willen? Können wir auch wollen was wir wollen? Nur da wo sich Freiheit und Schicksal begegnen, entsteht Sinn – so unsere These.

mehr ...

Die Geschichte vom Königreich Weroland

Geschrieben für den Open Space zur Zukunft Witzenhausens am 16.03.02 als Einleitung und Inspiration für die Veranstaltung zur Lokalen Agenda 21 in der Stadt   Es war einmal ein Königreich namens Weroland. Weroland lag wunderschön inmitten von Hügeln, saftigen Wiesen, fruchtbaren Äckern und blühenden Bäumen. Ein Fluss verband das kleine Königreich mit der Welt. Die […]

mehr ...

Ohnmächtige Wut und wütende Ohnmacht – Trauma als Gesellschaftliches Phänomen

Meine persönliche Zusammenfassung des Buches „Power under“. Es geht um die Auswirkung weit verbreiteter Traumata auf unser alltägliches Verhalten, unsere Beziehungen und die Gesellschaft. Es geht auch darum wie unsere Gesellschaft einen Traumakreislauf aufrecht erhällt: Machtmissbrauch führt zu Traumata, die wiederum zu Machtmissbrauch beitragen.

mehr ...

Der Wettkampf zwischen Nordwind und Sonne

Eine Fabel von Aesop über die unterschiedlichen Formen Einfluss auszuüben und jemanden zu etwas zu bewegen

mehr ...

Zum Umgang mit Kreativitätskillern

Wer neue Ideen hat, kennt sie sicher die Kreativitätskiller. „Das funktioniert doch sowieso nicht“, „Das kann nicht klappen!“, „Das ist doch ein alter Hut!“, „Das ist viel zu viel Aufwand!“ oder schlicht und einfach „Und was träumst du nachts?“. Die wirkungsvollsten Kreativitätskiller kommen dabei wie so oft nicht von außen, sondern von innen. Mir hat […]

mehr ...

GFK beliebt in der Wirtschaft – und wirksam

Als Satya Nadella im Februar 2014 Chef von Microsoft wurde, empfahl er seinen Führungskräften als eine seiner ersten „Amtshandlungen“, Marshall Rosenbergs Buch „Gewaltfreie Kommunikation“ zu lesen. In der Folge veränderte er die Kultur bei Microsoft radikal von Konkurrenz und Angst vor Fehlern zu Kooperation und Offenheit für Nichtwissen und Lernen. In den folgenden dreieinhalb Jahren […]

mehr ...

Gewalt verhindern und behandeln

Eine faszinierend neue Sicht auf Gewalt: James Giligan betrachtet Gewalt als eine sozilae Krankheit. Wollen wir Gewalt verändern müssen wir von der Bekämpfung auf die Behandlung umstellen. Eine subjektive Rezension zum Buch „Preventing Violence“

mehr ...

Generativität

1950 prägte der Psychoanalytiker Erik H. Erikson den Begriff Generativität und gab damit einem alten menschliches Bedürfnis einen neuen Namen. Es geht um den Wunsch, etwas ganz Besonderes zu schaffen, um das Streben, die eigenen Werte und Erfahrungen weiterzutragen. Vielfach äußert sich all dies bewusst oder unbewusst in einem Kinderwunsch. Eltern prägen ihre Kinder, in […]

mehr ...

Martin Buber

Eisik findet einen Schatz

Eine chassidische1 Geschichte über den eigenen Ort in der Welt Die folgende Geschichte ist leicht verändert dem Buch „Der Weg des Menschen nach der chassisidischen Lehre entnommen“ von Martin Buber entnommen. Eisik, Sohn Jekels, aus Krakau war im Traum befohlen worden, in Prag unter der Brücke, die zum Königsschloss führt, nach einem Schatz zu suchen. […]

mehr ...

Angst – Wegweiser zur Freiheit oder ins innere Gefängnis?

In der Gewaltfreien Kommunikation sind wir es gewohnt, Gefühle als Wegweiser zu unseren Bedürfnissen zu nutzen. Im Falle der Angst bin ich der Meinung, dass wir den Wegweiser oft unvollständig deuten. Hinter Angst steckt das Bedürfnis nach Sicherheit, so eine fast schon automatisierte Schlussfolgerung. Und sicherlich ist das Bedürfnis nach Sicherheit auch angesprochen, wenn wir […]

mehr ...